Welttoilettentag

Pressalit begeht den Welttoilettentag, um die Aufmerksamkeit auf die sanitären Bedingungen in vielen Teilen der Welt zu richten

2013 ernannte die UN den 19. November zum Welttoilettentag. Seitdem wird dieser Tag zum Anlass genommen, um auf das Recht aller Menschen auf Zugang zu einer Toilette aufmerksam zu machen. Bei Pressalit sind sanitäre Anlagen ein selbstverständlicher Teil unseres Alltags. Jeden Tag entwickeln wir Lösungen für den stilbewussten Verbraucher, der in einer modernen Welt lebt, in der Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene zu den Selbstverständlichkeiten gehören. 

Wir haben jedoch auch eine Verantwortung, wenn es um das Fehlen dieser Errungenschaften in Entwicklungsländern geht. Etwa 2,4 Milliarden Menschen leben immer noch ohne Toilette – und häufig unter korrupten politischen Verhältnissen, die enorme Unterschiede in Bezug auf Gesundheit, Geschlecht und Einkommen bewirken. Der Welttoilettentag macht auf diese Ungleichheiten aufmerksam. Eines der von der UN 2015 formulierten Zielen für nachhaltige Entwicklung ist das Ziel, dass im Jahr 2030 Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene eine Selbstverständlichkeit für alle Menschen sind. Dies wird von Pressalit unterstützt.

Ohne Toiletten ist die Katastrophe nicht fern. Exkremente im Freien sind nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern haben auch schwerwiegende Folgen für die menschliche Gesundheit. 90 Prozent der Abwässer in den Entwicklungsländern werden ungeklärt direkt in das Meer, in Seen oder Flüsse eingeleitet. Die Folge sind tödliche Krankheiten – jährlich sterben Hunderttausende Kinder unter fünf Jahren an Typhus, Kinderlähmung und Durchfall.   

Die wichtigste Funktion der Toilette ist die Sicherung der Hygiene sowie der Schutz der Umwelt. Sie repräsentiert jedoch auch grundlegende menschliche Bedürfnisse wie Würde und Schutz der Privatsphäre. In unseren Breitengraden geht es darum, einen Augenblick für sich selbst zu haben. Tatsächlich verbringen wir drei Monate unseres Lebens auf der Toilette – als Qualitätszeit und am liebsten mit dem Telefon in der Hand. 

Im Gegensatz dazu verbringen Frauen in Entwicklungsländern jedes Jahr insgesamt Milliarden von Stunden damit, einen Ort zu finden, an dem sie keinen Schikanen und Übergriffen von Männern ausgesetzt sind.
 
Der Zugang zu Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene für alle wird die Welt verändern. Keine Erfindung hat mehr Leben gerettet als die Toilette. Wir bei Pressalit sind dabei, wenn es gilt, auf die Ungleichheiten dieser Welt aufmerksam zu machen. Es besteht Handlungsbedarf. Jetzt. 

Quelle: www.worldtoiletday.info